Nachrichten aus der Radarwarner Welt und aktuelle Berichte zum Thema Radarwarner, Radarfallen und Geschwindigkeitskontrollen.


Neuste Tests zum Radarwarner Escort 9500ix GPS:

Endlich war wieder Zeit den 9500ix GPS von Escort zu testen. Auf der Teststrecke war es möglich mobile Blitzer mit bis zu 800 m Vorwarnreichweite zu erkennen.
Das zeigt uns eindeutig, dass auch nach 2 Jahren am Markt der Escort 9500ix GPS ein Spitzengerät für den Einsatz gegen Radarfallen ist. Auch das GPS Modul des Radarwarners überzeugt auf ganzer Linie. 
 
Wir sind gespannt auf weitere Tests von Escort selbst und anderen Radarportalen mit Radarwarner Tests.

  


Neuigkeiten vom Radarwarner Hersteller Whistler für das Jahr 2012:

Frohe Botschaft ereilte uns diese Tage aus den USA von Whistler Radar. Der bislang einzige wahre Europa Radarwarner, der Whistler 948 Euro, bekommt zweifache Verstärkung. Whistler bringt Anfang 2012 gleich 2 neue Europa Radarwarner auf den Markt, den Whistler Pro 68xri und den Whistler Pro 78xri. Beide Geräte sind speziell für die europäischen Radarfrequenzen ausgelegt. Die Besonderheit an diesen Geräten, wie auch schon am Whistler 948 Euro, sind die Bandbreiten auf dem K und Ka Band bei den Radarfallen und die positive Empfindlichkeit auf die XR Laserpistole bei Lasermessungen. Preislich werden beide Geräte im erschwinglichen Bereich von ca. 180-200 Euro beim Whistler Pro 68xri und ca. 250-270 Euro beim Whistler 78xri liegen. Der 78xri wird die selben Leistungen bringen, kommt aber mit mehr Features daher.

 
Wir sind sehr gespannt auf erste Tests und die ersten Prototypen für den europäischen Markt aus Übersee und werden aktuell und detailliert zur Funktion der neuen Radarwarnergeneration von Whistler berichten.

 

FAZIT der Radarwarner News: Whistler bringt uns mit dem Whistler 68xri und dem 78xri zwei brandneue und speziell für Europa konzipierte Radarwarner 2012 auf den Markt.




Bericht über den Valentine One von 2011:

Wenn man den Valentine One Radarwarner nicht kennt, kann man erst einmal nicht helfen.
Aber wer sich schon einmal mit dem Thema Radarwarner auseinander gesetzt hat oder will, der kommt an diesem Markennamen nicht vorbei. Es ist wie mit den Kfz-Symbolen der Automarken, dass Erscheinungsbild und spezielle optische Merkmale, wie die Pfeilanzeigen oder das nicht verändere Design des Gehäuses seit vielen Jahren.
 
Valentine One hat sich stetig, in seiner über  15-jährigen Geschichte verbessert. Aber seine Veränderungen langsam und methodisch auf den Markt gebracht, sich Zeit genommen zu entwickeln und zu testen. Zum Glück für uns, hat die Valentine Forschung trendige und meist nicht zu gebrauchende Modeerscheinungen außen vorgelassen. Jene die nur ihren kurzen Weg gemacht haben in geringerem Preissegment der Radar Detektoren (viele sind gekommen und gegangen). Stattdessen blieb man fokussiert auf die Bereitstellung konsequenter und auf höchsten Ebenen entwickelter Sensoren, welche nachweislich und getestet, alle Bänder von RADAR und alle Formen von LIDAR anzeigen (Radar & Laser).

Wer schon einmal mit einem Valentine One gefahren ist und für eine längere Zeit genutzt hat, schätzt die konsequente Art und Weise, in welcher der Valentine One seine Warnungen vor näherkommenden Bedrohungen mit sehr klaren und sofort erkennbaren Tönen signalisiert. Diese bleiben bis zum heutigen Tag die schnellste Route zu Ihrem Gehirn. Die LED-Band Indikatoren, die visuelle Bestätigung bieten, sind eigentlich nur schöne Spielereien, soll man sich doch auf das Autofahren konzentrieren bzw. in Ruhe und entspannt die Autoreise genießen. 

 

FAZIT des Berichtes:  Der Valentine One ist ein klasse Radarwarner mit Spitzentechnik und absolut alltagstauglich! Der mehrfache Testsieger zahlt sich aus


 



 

Bericht über über den Radarwarner Hersteller Whistler von Anfang 2011:

Einer der wohl größten amerikanischen Radarwarner Hersteller ist Whistler mit seinem breiten Radarwarner Sortiment.
Interessant ist dieser Hersteller für Europa erst geworden, als er 2007 die ersten Euro Modelle auf den Markt brachte. Hier beachtete man bei Whistler vor allem die hierzulande verwendeten Radarfrequenzen und brachte so unter anderem den Whistler 1733/1743 und den Whistler 948 raus. Sind die beiden ersten Modelle eher Einstiegsradarwarner für den Gelgenheitsfahrer, so ist der Whistler 948 schon ein echtes Highlight unter dem Preissegment der günstigeren Radarwarner für Europa. Er zeigt alles Messungen effektiv und zeitig genug an, auf welche er ausgelegt ist. Jedoch hat das Gerät keine Möglichkeit bestimmte Radarfrequenzen zu ändern oder abzuschalten.

 

Allgemein muss man an dieser Stelle sagen, das die Radarwarner aus dem Hause WHISTLER wirklich effektiven Warnschutz vor Radarfallen geben und dies zu einem erschwinglichen Preis. Kleinere Fehlalarme in Städten sind da leicht zu verschmerzen. Praktisch ist auch die kompakte Größe der Whistler Radarwarner, diese sind meist nicht größer als eine mittlere Handfläche.

 

FAZIT des Berichtes: Günstige Radarwarner für Europa haben einen Namen "WHISTLER" und das Beste daran, sie warnen effektiv und vor vielen Radarfallen.


 

Zurück